Mittwoch, 8. Dezember 2010

Stillgestanden!

Heute ist Feiertag in Spanien (glaube Frauen- oder Muttertag...) da ist mal wieder Fahrverbot, auf der A2, stadteinwärts. Ich dachte eigentlich, ich schaffs noch bis zurm Beginn der R2, Bezahlautobahn, aber mir fehlen noch 15km und die Guardia Civil fuhr schon hinter mir... Also steh ich nun am km 90 und warte bis 22.00 Uhr. Kann ja am Aeropuerto Barajas auch nachts abladen, werde so gg 23.00 Uhr dort sein.

Letzte Woche (natürlich nach einer 24h-Pause - mach ich ja 3 x wöchentlich) lud ich, nach einer Nachttour mit Jogurt, für Migros Zürich, am Euroairport Basel, Luftfrachtpaletten für Maastricht, NL. Dazu hab ich extra einen Rollen-Boden, im Frigo. Allerdings hatte die wohl länger niemand benutzt, die rollten nämlich nicht! Naja, mit gewalt gingen die Paletten rein und in Maastricht, mit Spanngurten, auch wieder raus. Hab ich mir im nächsten Baumarkt erst mal 2 Dosen WD40 geholt und alle Rollen eingesprüht.

Rückladung gab es am Airport Brüssel Zaventem, 2 leere 20 Fuss-Luftfrachtpaletten.
Dort, musste ich erst mal einem deutschen Kollegen zeigen, wie man bei Schnee rückwärts fährt und bugsierte ihm seinen Automatik-MAN an die Laderampe, Leute gibts...

Inzwischen herrschte starker Schneefall, alle Strassen und die Autobahn mit mind. 10cm Schneebelag.
Da kenn ich keine Gnade und vor allem kein Mitleid, also Mittel- bzw. linke Spur und ab ging es. Bis Luxemburg konnte ich so mit 80-90 fahren (trotzdem ich parktisch leer war), während die Gesamtheit des restlichen Verkehrs mit 30-50 dahinkroch! Man sollte meinen, das wenigstens Fahrer aus osteuropäischen Ländern, wo es ja viel Schnee gibt, wissen, wie man da fährt - aber, Pustekuchen! Auch hier bei uns, scheint es in den vergangenen 50 Jahren, im Winter, nie geschneit zu haben!!! Ich stellte mir vor, wie der deutsche Kollege (vom Brüssel-Airport), fahrbahnmittig, dahinschipperte, mit seinen Slicks, rundum, die nackte Angst in den Augen - anstatt stehenzubleiben!

Nun gut, ich bin gut überall durchgekommen. Auch in CH hab ich keine Ketten augezogen, letzte Woche, während viele andere, in Panik, schon welche draufhatten.

In Basel gab es, nach einer 30h-Pause, hinter Metz, wieder Luftftracht, für Madrid.

Manche beschweren sich bei mir, ich würde mich bei ihnen nicht melden, während ich allerdings von denen auch keinerlei Nachricht bekomme. Und, wenn ich online bin, sind sie es nicht, im Gegensatz zu früher.
Ich gehe nun mal nur in Spanien online, in F und CH geb ich dafür kein Geld aus.

1 Kommentar:

andreas hat gesagt…

sei nicht so frech ;-)