Montag, 28. November 2011

Schweizer Polizei

Weil ich gerade Joe's Bericht gelesen hab, nachdem ich über ein Jahr keinerlei Kontrollen hatte, weder in der Schweiz, noch sonstwo, durfte ich inzw. auch Erfahrungen mit diversen schweizer Polizisten machen.
Einige Kontrollen verliefen ohne jegliche Beanstandung, z.B. Möhlin (Kantonspolizei Aargau), Genf + Lausanne, sowie am Bernadino (Tessin), auch nicht wg.Beleuchtung und dergleichen. Bis ich eines Abends auf die Querverbindung von der A3, Wäderswill, zur A4a, Zug, über Hirtzel, fuhr. Dort ist gleich eine Polizeistation (Kantonspolizei Zürich), wo man mich "hineinbat". Sämtliche Papiere, Lenkzeiten, usw. waren TipTop, so dass man schliesslich mein rotes Kreuz, an der Kabinenrückwand, beanstandete! Es könne Autofahrer verunsichern, bla bla bla. Die Busse wird irgendwann eintreffen, ich spekuliere mit 100 - 300 Franken... Jegliche Diskussion, z.B. das es vorher nie beanstandet wurde, weil ja innen in der Kabine, half nix, der Beamte blieb stur.


Inzwischen bin ich auf dem Heimweg. Lade morgen Abend in der Nähe Cartagen, für CH. Heute Abend bin ich zu Hause!

Kommentare:

falk hat gesagt…

Die Schweizer verstehen keinen Spass...
11 km/h zu schnell hat uns 100 € gekostet!

Da dürftest du mit deiner Schätzung, für eine ähnliche Lapalie, nicht weit daneben liegen.

Renad hat gesagt…

Echt klasse...