Sonntag, 23. Oktober 2011

Sondermodell


Kollege Guy hatte Glück im Unglück, in Basel, als er zum laden an der Rampe stand, wollte ein anderer Chauffeur zügig einparken und rammte mit seinem Frigo-Heck Guy's Kabine. Und zwar richtig heftig. Der Lastwagen musste also zur Reperatur. Unser Chef stellt ihm dann gleich mal einen neuen hin, den sie bei Mercedes gerade "übrig" hatten, einen 1848 "White Liner"-Sondermodell! Der hat alles, an Ausstattung, was von Mercedes lieferbar ist, inklusive braunem ("tobaco") Leder, innen. Aussenfarbe ist in so einer Art Perlmut-weiss. Wirklich ein schönes Auto! Bin mal gespannt, wie es von Guy noch veredelt wird...



Ansonsten war ich diese Woche mal wieder in Deutschland. Per LKW war ich das schon seit einem Jahr nicht mehr! Kurze Durchquerungen, von Mulhouse nach Weil am Rhein, mal nicht mitgerechnet.
Nach meiner 45h-Pause, in Calais/Transmarck, ging es nach Köln, zur Kölnmesse, um da Messegut für CH zu laden. Typisch Deutschland, nachdem ich kilometerweit der Beschilderung folgte, wo der Parkplatz P22 sein sollte, nämlich der einzige Parkplatz für LKW > 3,5T, war der natürlich abgesperrt!! Von gewissen Lenk- und Ruhezeiten, der Chauffeure, hatte man hier offenbar noch nie was gehört. Also hab ich auf einer Einfädelspur, zu einem anderen (geschlossenen) Parkplatz übernachtet und dann am nächsten Morgen geladen. Das dauerte, mit Zollformalitäten, bis zum frühen Nachmittag. Anschliessend ging es quer durch Deutschland, über die A61, runter, Richtung CH. Das reicht mir aber dann gleich wieder, für das nächste halbe Jahr! Eine Katastrophe! Da wird mit 70 rumgeeiert, es herrscht dauerndes Überholverbot, auch auf 3-spurigen abschnitten (!?) und alle paar Kilometer ist eine Baustelle, inklusive Stau. Die Radiomeldungen beinhalten ständig Unfälle, was mich nicht wundert, bei der Verkehrsplanung...

A 61 bei Koblenz, Baustellen ohne Ende...


Es gab aber auch schöne Seiten, an der Deutschland-Fahrt, einkaufen bei Lidl, Currywurst-Pommes in Köln und ein Tankstop auf dem Autohof Rheinböllen, wo es übrigens jetzt, nach spanischem Vorbild, pro 100 getankte Liter, 1 Euro Gutschrift, zum Einkauf im Shop, gibt. Schade, das mein Auto jetzt nur noch so einen 600er Tank hat. Aber, für 4 Euro gibs da auch schon Bockwurst+Kaffee!

Inzwischen bin ich wieder Richtung Madrid unterwegs, mach gerade 24h-Pause an der grossen Repsol-Tankstelle, Cervera, da wo C25 und A2 aufeinandertreffen. Morgen, am Montag, hab ich dann 3 Kunden abzuladen, wobei ich beim letzten gleich wieder was neues, für England, bekomme.
Unterwegs, in Barcelona, kam mir Freund Alex entgegen. Persöhnlich haben wir uns ja schon paar Jahre nicht mehr gesehen, aber wir halten telefonischen Kontakt, gestern haben wir mal wieder ein Stündchen palavert, über die Familien, Arbeit usw..
Andere Freunde, die man mal hatte, schaffen es leider nicht mehr, sich mal zu melden! Denn, eine Antwort, auf eine ausführliche Nachricht meinerseits, was wir so machen, Grüsse, Erkundigung, wie es den so geht, die da lautet "lange Geschichte, bin Oslo", ohne weiteren Kommentar, bedeutet für mich "das geht dich nix an!"
Gut, mancheiner (der "der nie heim kommt"), der auch im Norden herumcruist, schafft es ja auch, meistens kurz vor der 3-Monats-Frist, sich zu melden, lol. Andere haben Festnetz (da gibts ja diverse billig-Vorwahlnummern, hab ja nur spanisches Handy - seit Jahren die gleiche Nummer, da kann man mich immer anrufen), in Deutschland (auch im Norden - scheint an der Gegend zu liegen...) und wollten sich direkt mal melden, leider ohne Erfolg. Im Gegensatz zu Mario, muss ich jetzt mal namentlich erwähnen, als Vorbild, der sich, als ich Deutschland durchquerte, nach meinem Anruf auch promt zurückmeldete. Hab übrigenbs keine e-mail bekommen, oder sie ging in den spam-Ordner?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich habe dir also keine mms mit Foto vom LKW geschickt und auch keine SMS und als ich dich angerufen habe hast du mich auch nicht 2x weg gedrückt und als wir vorher darüber gesprochen haben das ihr evt. Nach Deutschland ziehen wollt habe ich auch nicht meinen chef wegen Arbeit gefragt und behilflich sein bei der Wohnungssuche wollten wir auch nicht.denk mal nach was du hier schreibst.Tut mir echt leid das wir nicht auf deiner Route wohnen und dich nicht zum essen einladen können! Wahre Freunde hat man ein leben lang andere sind nur Weggefährten !

Rollin' Max hat gesagt…

Die letzte Nachricht, die ich jemals von Euch erhalten hab, lautete: "Das ist ne lange Geschichte. Bin in Oslo." Nachher hab ich nie wieder was gehört, auch KEINE mms (die ich eh nicht empfangen kann, aber benachrichtigt werde). Wie auch immer und egal, wer da was in falschen Hals gekriegt hat,ich würde sagen Schwamm drüber, meldet Euch mal, meine span. Nummer ist die gleiche (hab von Euch keine dabei). Ciao.