Samstag, 11. Mai 2013

Schuss in den Ofen!!

Nun ja, die Schweiz ist ja bekannt dafür, die Bürokratie bis auf die Spitze zu treiben.
Alles in allem gefällt es uns ja hier, aber manche Sachen haben sich hier seit der Steinzeit nicht verändert, hier und da hab ich es ja schon mal auf Facebook angemerkt, z.B. die Laderampen-Situation...

Ein weiteres Thema ist die "MFK" = Motor-Fahrzeug-Kontrolle, der schweizer TÜV!
Einerseits ging mein 95er BMW 740i, jetzt in Ralf's Besitz, ohne jegliche Beanstandung durch, bei der Erstabname, mitsamt offenem Auspuff, Chromfelgen usw., andererseits hatte ich nun beim Import meines Motorrades grosse Probleme, die damit enden, das ich den Hobel hier in CH nicht zugelassen bekomme :-(  !!

wirklich schade drum!!



Ich hatte mich ja vorher erkundigt, da hiess es, keinerlei Probleme, bring es erst mal hier her und gibst die Papiere bei der MFK-Prüfstelle, in Schafisheim, ab. Die Datenblätter bekomme ich dann bei Honda - Schweiz...
Mhhh, nach erheblichem Ärger, weil die Maschine in Deutschland bei einem Bekannten in einer Garage stand und ich insgesamt 4 x dort aufkreuzen musste, weil kein Verlass, 2 x den Vito von meinem Chef ausgeborgt und der Verzollung, in Rheinfelden, hatte ich die Karre endlich hier und konnte nun die Papiere zum Herrn MFK-Ingenieur bringen - dachte ich...
Der gute Mann deutete mir, ich müsste das (sogenannte) COC-Dokument (europäische Betriebserlaubnis) beibringen, oder ansonsten das technische Datenblatt, vom Importeur, mitsamt Abgas- und Geräusch-Daten.
Falls diese nicht vorgelegt werden könnten, müsste eine spezielle Messung, in einem Labor, durchgeführt werden (Kosten = im vierstelligen Bereich...).
Das COC-Dokument ist nicht verfügbar, weil es das für Motorräder erst ab 2001 gibt!
Honda Schweiz sagte mir, über einen Händler, ab. Die Maschinen waren für den schweizer Markt, technisch modifiziert, so dass die entsprechenden Bescheinigungen für eine deutsche Maschine nicht gültig sind...

Wird also nix drauss, muss den Hobel wieder verscheuern! In Deutschland einfach nur zum TÜV fahren (da ist alles tiptop, dürfte keinerlei Beanstandungen geben), Stempel kassieren und zulassen, so einfach geht das da - und in jedem anderen europäischen Land.

Der Witz ist, wenn ich das Ding beim Umzug, im letzten Sommer, mit nach Spanien geschleppt hätte und dann beim Umzugsgut deklariert, hätte ich sie ohne wenn und aber zugelassen bekommen - ohne die oben beschriebenen Dokumente!! Das soll einer verstehen...

Inzwischen hab ich auch am BMW noch etwas gebastelt, konnte endlich mal die Bi-Xenon-Scheinwerfer, in Klarglas, mit SMD-Tagfahrlicht, fertig stellen:

ausserdem originale US-Blinkleuchten, mit Standlicht





Im Moment hab ich ja Ferien, jetzt noch eine Woche. Marilin ist gerade mal in Spanien, in Mazarron, unsrerem früheren Wohnort, eine Freundin besuchen. S' hat gerade 32 Grad dort...

Bin ich also mit Jake (und Jacky) allein zu Haus ;-)

Keine Kommentare: